startseite | archiv | abonnieren | gästebuch | about
kategorien
links
freunde
[krem] völker - zwerge

jetzt werde ich euch etwas über die zwerge erzählen.

um genau zu sein, über deren glaubenssystem/religion. ich bastele eben am liebsten an so etwas.

also, der glaube der zwerge ist sehr einfach.

sie glauben an eine namenlose schöpferentität, aus der das gesamte universum hervorgeht.

nach dem glaube der zwerge gab es ganz am anfang nur diesen einen giganten inmitten eines allumfassenden nichts. eines 'tages' zerschmetterte dieser riese seinen eigenen körper und daraus entstand das bekannte universum mit all seinen planeten, sternen und lebewesen.

weiterhin glauben die zwerge, dass das schicksal aller existenz darin besteht, den körper dieses schöpfers wieder neu zu erschaffen und so den kreislauf von vorne zu beginnen.
somit sind die zwerge in ihrem glauben auch recht fatalistisch. alles, was geschieht, ist unabwendbar der 'großen zusammenkunft' zugekehrt.

die zwerge kennen keine priester in dem sinne, sondern eher schamanen. die aufgabe dieser ist es, jedem ihrer anhänger seinen platz im universum zuzuweisen.
dazu befähigt werden sie durch visionen, die sie nach dem verzehr eines speziellen getränkes erhalten, das als nebenprodukt bei der zubereitung einer stark ätzenden substanz entsteht, welche benutzt wird um steine zu bearbeiten.

viele der zwergischen clans greifen auch heute noch auf den stammesschamanen zurück, wenn es um das benennen der neugeborenen geht. so kann es vorkommen, dass man einem zwerg begegnet, der einen namen trägt, der frei übersetzt '­wird-­eines­-schr­eckli­chen-­todes­-ster­ben' bedeutet.

wo wir gerade beim tod sind.

aufgrund dieser speziellen einstellung der zwerge gegenüber ihrem platz in der welt, haben sie auch etwas seltsame totenrituale.

stirbt ein zwerg, so wird sein körper mit einer speziellen lösung einbalsamiert und muss ein jahr lang ruhen. nach diesem jahr ist die organische materie in eine granitähnliche substanz umgewandelt und man benutzt die sterblichen überreste des verstorbenen zum bau. je nach sozialem rang ist der letztendliche einsatzort des materials unterschiedlich.

besonders hoch angesehenen oder wichtigen persönlichkeiten wird sogar die ehre zuteil, dass ihr körper in einem stück belassen wird und sie somit zu ihrem eigenen denkmal werden.


es geht wiederrum um die zwerge, diesmal aber nicht um ihre religion, sonder um den sex.

zuerst einmal etwas zur anatomie der zwerge.

zwerge sind gebaut wie menschen. nur eben kleiner, und etwas stämmiger. der größte bekannte zwerg maß einen meter und fünfzig zentimeter. im allgemeinen, hat man eine durchschnittsgröße von einem meter zwanzig, wobei die weiblichen zwerge meist zehn zentimeter größer sind.
auch die sexualorgane der zwerge sind wie beim menschen.

betrachtet man sich nun einmal einen zwergenclan, wird man feststellen, dass es wesentlich mehr männer als frauen gibt. das verhältnis ist ungefähr zwei zu eins.

wie wirkt sich das aus? nun, zunächst nehmen frauen eine besondere rolle in der gesellschaft ein. sie besitzen meist führungspositionen oder haben zumindest großen einfluss, jedoch ist nicht jeder clan ein matriarchat.

weiterhin besteht das problem der arterhaltung.

im großteil der clans finden dazu spezielle wettbewerbe statt, die nicht nur die körperlichen, sondern auch die geistigen fähigkeiten der männlichen zwerge auf die probe stellen. der sieger dieser wettstreite erhält das recht sich mit der derzeitigen clanesmutter zu paaren. in manchen fällen wird dem sieger auch ein ganzer harem zur verfügung gestellt.
aber, der zwerg erhält nicht nur das privileg nachwuchs zu zeugen, sondern auch die pflicht. er hat ein halbes jahr zeit die betreffende frau zu schwängern, sonst verliert er sein recht.

gewinner eines solchen wettstreites dürfen für die nächsten fünf jahre nicht daran teilnehmen, was meistens kein problem darstellt, da zwerge einen sehr stark unterentwickelten sexualtrieb haben, welcher nur alle paar jahre auftritt.

ist die zwergenfrau dann einmal schwanger, bleibt der auserwählte noch bis zu einem jahr nach der geburt bei ihr und übernimmt einen großteil der versurgungspflichten für die kinder.
im gegensatz zu menschen, bekommen zwerge im schnitt drei bis sechs kinder gleichzeitig, wobei die geburt eines mädchens ein seltenes ereignis ist und groß gefeiert wird.

um inzest innerhalb eines clans zu verhindern, werden die kinder beim erreichen des ersten lebensjahres in einen anderen clan gegeben. dabei wird genau buch geführt, an welchen clan kinder gegeben wurden, um auch so zufälligen inzest zu verhindern.
normalerweise bleiben immer ein bis zwei mädchen in der obhut der mutter, damit diese sie erziehen und auf ihr zukunf vorbereiten kann, diese müssen den clan erst mit sechzehn jahren, beim einsetzen der geschlechtsreife, verlassen.
sobald eine zwergin ihre kinder an andere clans verteilt hat, beginnen erneut die wettkämpfe darum, wer der nächste vater sein darf.

dies wirft natürlich die frage nach der liebe auf. ja, zwerge kennen das konzept der liebe, jedoch ohne die bürde der sexualität.am häufigsten findet man zwergische liebe in form einer sehr engen freundschaft zwischen männern, die ein leben lang hält. manchmal kommt es vor, dass sich ein mann und eine frau ineinander verlieben. dies ist immer problematisch, aufgrund der aufgabe der frau, die art zu erhalten. nur sehr wenige clans erlauben eine liebe zwischen mann und frau überhaupt und so bleibt den beiden nur die flucht ins exil, ohne jemals wiederkehren zu können, oder die akzeptanz der hoffnungslosigkeit.

kommen wir zu einem letzten punkt, der prostitution. innerhalb der zwergenclans gibt es keinen einzigen bekannten fall von prostitution. am wahrscheinlichsten jedoch ist an dieser stelle die homosexuelle variante, die zwar offiziell nicht verboten ist, aber dennoch totgeschwiegen wird. außerhalb zwergischer siedlungen gibt es immer wieder berichte von zwergen, die leichte mädchen oder bordelle aufsuchen. natürlich geschieht dies in sehr großem abstand, da die männlichen zwerge ja einen, vorweg genannten, unterentwickelten trieb haben.

zwerginnen hingegen, die ihre dienste als prostituierte anbieten sind weithin bekannt. dies ist darauf zurückzuführen, dass es nur sehr wenige zwerginnen gibt und diese deshalb wie kaviar behandelt werden. eine seltene delikatesse im horizontalen gewerbe.
schon manche claneshoffnung verließ die familie, um als edelhure das große geld zu machen.
8.1.08 23:41
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de