startseite | archiv | abonnieren | gästebuch | about
kategorien
links
freunde
in vertretung.



swallowed seamen


dieser blog ist eine gattung theropoder dinosaurier mit nur einer beschriebenen art.

satt und glücklich.

so ließe sich mein derzeitiger zustand wohl treffend beschreiben.

kommen wir zu den dingen die heute interessant waren. oder zumindest den eindruck erwecken interessant gewesen zu sein.

zur zeit habe ich ja mal wieder berufsschule. das ist wie urlaub, nur hat man in der ersten hälfte des tages was zu tun, wodurch die zweite hälfte noch viel entspannender ist.

das problematische ist nur die planung. oder die abwesenheit eben dieser. theoretisch hatte ich heute acht geordnete stunden.

denkste.

die ersten drei waren vertreten. das zimmer war bekannt, der lehrer auch. man gab uns sogar eine aufgabe, die wir jedoch getrost ignorierten und uns lustigeren beschäftigungen zuwanden. dann kam ein anruf. die andere hälfte unserer klasse wollte ihren regulären unterricht gerne um eine weitere stunde ausdehnen. somit wurde für den rest, von dem ich ein teil bin, eine weitere faulenz vertretungssstunde fällig. und das genau in der einzigen regulären stunde die wir heute gehabt hätten. hm. na gut.

danach ging es auch gleich mit vertretung weiter. der lehrer hier war tatsächlich versucht uns etwas beizubringen. wir ließen uns davon nicht beirren und hielten die stunde mit sarkasmus und chuck-norris-witzen angenehm. in der darauffolgenden mittagspause verschlug es uns ins brauhaus, wo wir uns gemütlich 'brause' und brez'n zuführten.

rechtzeitig drei minuten nach stundenbeginn kamen wir dann zu unserer nächsten vertretungsstunde, in der uns ein fachfremder lehrer beaufsichtigte. selbst als ein kollege herausfinden wollte, ob mein rechner hotswapfähig ist, lies dieser mich im regen stehen.

das wars. klingt doch nett, nicht wahr? deshalb mag ich berufsschule so sehr.

was gab es noch so?

ach ja, ich habe tiefschürfende erkenntnisse über mich gewonnen.

bei rollenspielen kann man sich ja eine gesinnung zulegen. also die ausrichtung und orientierung ehtischer und moralischer grundsätze des fiktiven charakters. es wird angestrebt, dass diese so nah wie möglich an der persönlichen einstellung des spielers ausgelegt ist, damit der nicht soviele probleme hat sich in seinen charakter hineinzuversetzen.

aus jux und tollerei wurde heute dazu ein kleiner test abgelegt.

das ergebnis lautet: rechtschaffend böse.

laut definition bedeutet das:

Rechtschaffen Böse: Der finstere Priester

Der Rechtschaffend Böse Charakter hat sich meist selbst einen Kodex geschaffen, um seine bösen Taten zu erklären. Er handelt fast immer mit der Absicht böses zu tun, jedoch hält er sich eisern an die Regeln, die er sich auferlegt hat.
Der böse Priester ist ein Rechtschaffend Böser Charakter. Er hält sich bei allem was er tut immer an das Dogma seines Gottes, und würde nie töten, wenn es diesem Dogma wiederspricht. Auch wenn er daraus einen Vorteil ziehen würde. Eher würde er andere Mittel suchen, Hindernisse aus dem Weg zu räumen.


könnt ihr das bestätigen? also ich fühle mich ganz wohl damit. gut getroffen würde ich sagen.

weiter ist heute nicht viel passiert.

superrtl hat ein neues logo, aber das ist jetzt weniger interessant. außerdem habe ich eine kleine flash-slideshow in den 'about'-teil dieses blogs eingebaut. damit ihr auch mal ein gesicht zu diesem irrsinnigen gebrabbel habt.

außerdem hier mal eine ordentliche vorstellung:

hallo, ich bin der felix. und du bist?

anyway.

ich werde langsam zum schluss kommen.

vorher jedoch noch etwas weltenbasteltechnisches.
auf meine neue welt werdet ihr noch warten müssen. aber meine alte welt werde ich denen unter euch, die sie noch nicht kennen, diese nacht noch näher bringen.

dies drückt sich in einer reihe von blogs aus, die mit skizzen versehen sind und alle bisher bestehenden informationen noch einmal aufbereitet und leicht verdaulich beinhalten.

zum zweck der verwirrung übersichtlichkeit werden diese chronologisch vor diesem blog eingebaut.

also, schaut einfach später noch einmal vorbei.

und während ich das ganze mache und mir nebenbei den guten dr. house zu gemüte führe, bekommt ihr eine salve aus der klassikerkanone. erich maria remarque, 'der schwarze obelisk'.

"es ist später nachmittag. ich lese die familliennachrichten der zeitungen und schneide die todesanzeigen aus. das gibt mir immer den glauben an die menschheit zurück - besonders nach abenden, an denen wir unsere lieferanten oder agenten bewirten mussten. wenn es nach den todesanzeigen ginge, wäre der mensch nämlich absolut vollkommen. es gibt da nur perfekte väter, makellose ehemänner, vorbildliche kinder, uneigennützige, sich aufopfernde mütter, allerseits betrauerte großeltern, geschäftsleute, gegen die franziskus von assisi ein hemmungsloser egoist gewesen sein muss, gütetriefende generäte, menschliche staatsanwälte, fast heilige munitionsfabrikanten - kurz, die erde scheint, wenn man den todesanzeigen glaubt, von einer horde engel ohne flügel bewohnt gewesen zu sein, von denen man nichts gewusst hat."

und nun zurück ins studio.

[edit]

bisherige weltenbastelei jetzt unter diesem eintrag zu finden, oder über die kategorie 'weltenbastelei'.
8.1.08 20:52
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de