startseite | archiv | abonnieren | gästebuch | about
kategorien
links
freunde
[krem] religion - paramaismus

die hauptreligion meiner welt nennt sich paramaismus. in ihre werden par, der vater, und ama, die mutter, verehrt.

die schöpfungsgeschichte gibt sich wie folgt.
am anfang war nur eine urenergie, sozusagen alles und nichts in einem. diese teilte sich irgendwann in par und ama. um ama zu gefallen und eine freude zu machen, erschuf er das universum und alles, was darin ist.
doch alles war tot und leer, selbst die pflanze und tiere wirkten wie puppen.
ama betrübte dies sehr und sie beschloss, einen kleinen teil von sich herzugeben, um einigen der dinge wahres leben zu verleihen.

sie tat dies heimlich, damit par sich nicht gekränkt fühlen würde. als nun par eines tages das neue leben entdeckte und merkte, dass er sie nicht mehr kontrollieren konnte, dachte er, dass er einen fehler gemacht hätte und beschloss, einige seiner anderen geschöpfe zu schicken, um dieses zu vernichten.

als pars kreaturen amas kinder töteten, entbrannte ein tiefe trauer in ihr und sie verspürte abscheu par gegenüber. also verlieh sie immer mehr kreaturen einen teil von ihr und somit leben und freien willen, solange bis fast nichts mehr von ihr übrig war und zog sich dann in die tiefe der welt zurück.

par war über diese entwicklung so enttäuscht, dass er sich ebenfalls zurückzog, in den mond, der um die welt kreist.

paramaismus baut auf die dualität von körper und geist. darauf, dass das eine nicht ohne das andere existieren kann.

gegenüber anderen religionen sind die paramaisten sehr tolerant, da sie glauben, dass alle anderen götter teil der schöpfung von par und ama sind.

soviel dazu. nun gibt es noch zwei kulte.
(habe ich nicht gesagt, dieser blog wird lang?)

die paristen und die amarianer.

die jünger von par sind sehr einfach gestrickt.
sie verschmähen den freien willen und die 'seele' als etwas unreines, dass die ursprüngliche kreation ihres 'gottes' verunreinigt. sie benutzen einige spezielle drogen, die jede emotion und freien willen ihrer jünger unterbinden um so zu reinen wesen materieller natur zu werden.

die amarianer sind komplizierter.
sie versuchen sich komplett von der last des körpers zu befreien und somit zu reinen wesen des geistes aufzusteigen.
um dies zu erreichen entledigen sie sich in verschiedenen stufen dieser unanehmlichkeiten. novizen sind meißt ganz normale leute. der aufstieg beginnt mit der priesterweihe, bei der dem aufsteigenden die augen entfernt werden. es gibt noch weitere stufen, die mit dem verlust der zunge, der trommelfelle, der nase und der haut besiegelt werden. die höchste stufe des aufstieges ist die rituelle verbrennung, bei der der körper komplett zerstört wird. bisher ist nicht bekannt, ob jemandem der aufstieg zu reiner geistesenergie gelungen ist.
8.1.08 23:30


[krem] religion - bruderschaft des rades


skizze von nikopernus.


und nocheinmal religion.

die bruderschaft des rades.

diese vereinigung ist ein geheimbund, der aus wenigen mitgliedern besteht, die allesamt wissenschaftler, erfinder, mechaniker oder hohe industrielle sind.
gegründet wurde diese vereinigung von einem uhrmacher und spielzeugbauer namens leon kern.

diesem erschien eines nachts eine entität namens nikopernus, die ihn dazu aufforderte, ihr einen körper zu bauen. ein körper, der sich bewegen konnte und unfehlbar funktionierte.
leon weigerte sich zuerst, lies sich aber durch die demonstration der macht dieses neuen gottes, er machte eine nahestehende scheune dem erdboden gleich, überzeugen.

so erbaute leon kern den körper des uhrwerkgottes nikopernus, welcher fortan sein leben bestimmte.

der gott forderte immer neue verbesserungen und so kam es, dass leon gezwungen war, weitere helfer für diesen bau zu rekrutieren.
dies fiel ihm erstaunlicherweise recht leicht, worauf hin er nicht mehr aktiv arbeitete, sondern die beschaffung des materials und ausbildung der neuen kräfte übernahm.

an dieser stelle verliert sich die geschichte und es sind nur noch fragmente bekannt.

mit der hilfe nikopernus' stieg leon zu einem mächtigen industriellen auf, der viel wert darauf legte, den maschinellen fortschritt voranzutreiben.
seine größte schöpfung war die uhrwerkstadt.

es handelte sich hierbei um eine augenscheinlich ganz normale stadt, in deren untergrund ein riesiges gebilde aus maschinen und voll automatischen fabriken das leben für die bewohner erleichtern sollte.

von anfang an versuchte eine organisation von technofeinden das projekt zu sabotieren, schlussendlich konnte sie jedoch fertiggestellt werden.
am tag ihrer inbetriebnahme jedoch, gab es eine massive fehlfunktion, die die gesamte oberirdische anlage in schutt und asche legte und den zugang zur unterirdischen maschinerie abschnitt. leon kam bei diesem unfall als einziger ums leben.
und mit ihm verschwand auch nikopernus.

wer tatsächlich für den untergang der uhrwerkstatt verantwortlich ist, ist fraglich. sicher ist jedoch, dass das ursprüngliche uhrwerk unter der stadt viel zu groß war, für die vorgesehenen funktionen und dass es wahrscheinlich noch einen anderen zweck erfüllte.

die bruderschaft des rades ist seitdem auf der suche nach den überresten der uhrwekstatt, diese wurde im geheimen von leon erbaut und nicht einmal die bruderschaft wusste davon, da sie vermutet, dass sich in ihrem inneren nikopernus befindet, von dem sie glauben, dass er sie zu unendlichem wissen führen kann.

innerhalb der bruderschaft wird wert darauf gelegt, dass man nicht all zu viel über den anderen weiß. nur die 'zähne des rades', eine art ältestenrat, kennen jedes einzelne mitglied.

in den reihen der bruderschaft wird gemunkelt, dass man ein inoffizielles bündniss mit den paristen eingegangen ist, um die suche zu beschleunigen. dies ist durchaus möglich, da es paristen gibt, die glauben, dass nikopernus eine inkarnation des vaters sein könnte.
8.1.08 23:30


[krem] magie - allgemein

meine welt hat ein magiesystem, dass auf einem ursprungselement, vier reinen hauptelementen und acht weiteren mischelementen basiert.

innerhalb dieses systems wirkte man magie, indem man spezielle worte zu sprüchen kombiniert. kennt man ja alles schon.

vor ein paar tagen kam mir dann die erleuchtung. ich hatte das system von vornherein falsch verstanden.

die magie wird nicht durch die worte, sondern durch die silben der worte gewirkt.

das elementarmagische system ist auch in dem hinblick falsch, dass es sich nicht mit den silben befasst, sondern auf den worten basiert.

zerlegt man zum beispiel das wort für das wirken eines einfachen feuerzaubers unter normalen umweltbedingungen, erhält man silben, die eine abgrenzung schaffen, das wasser in der luft in wasserstoff und sauerstoff spalten und solche, die den wasserstoff wieder oxidieren lassen und so eine verbrennungsreaktion herbeiführen. dann gibt es noch silben, die diese reaktion erhalten, solange bis der zufluss 'magischer' energie versiegt.

es gibt also abertausende verschiedene silben, die alle mehr oder weniger verschiedene dinge bewirken und in unterschiedlichen kombinationen unterschiedliche ergebnisse hervorrufen, die zum größten teil physikalisch vollkommen zu erklären sind.
8.1.08 23:30


[krem] magie - nekromantie

diesmal erzähle euch von der nekromantie auf krem. im speziellen der totenbeschwörung.

zuerst mal etwas seelenkunde.

also, jedes wesen auf krem hat eine seele. diese ist ein teil der mutter, gemischt mit einem teil des vaters, siehe dazu einen älteren blog mit dem thema paramaismus.
dies bedeutet natürlich, dass diese beiden götter existieren, aber das tut hier erstmal nichts zur sache.

die seele hat auswirkungen auf den magischen fluss der welt. je nach charakter und stärke der seele, beeinflusst die seele eines wesens den strom und 'färbt' ihn sozusagen ein. diese färbung verflüchtigt sich jedoch sehr schnell nachdem der fluss den körper eines wesens passiert hat, kann jedoch am körper auch noch lange nach dem tod nachgewiesen werden.

wenn etwas stirbt, löst sich die seele aus dem körper, spaltet sich in ihre beiden teile auf und fügt sich wieder mit ihrem urheber zusammen.

es gibt drei grundliegende formen von untoten. die natürlich entstanden, die geschaffenen und die abbilder.

natürliche untote sind wesen, die nach dem tod des körpers diese welt nicht verlassen können, da die seele entweder sehr stark ist, oder durch andere art und weise gebunden.

abbilder sind die grundliegendste form von untoten. sie können auch von unerfahrenen nekromanten erschaffen werden. dabei schafft der magier mit hilfe des körpers des toten und daran vorhandenen auraresten, sowie erinnerungen an sein wesen, eine kopie der seele. diese kann eine so hohe perfektion erreichen, dass die hinterbliebenen den unterschied nicht bemerken und nicht einmal die kopie selbst sich dessen bewusst ist. in den meißten fällen jedoch können nur die grundlegendsten funktionen nachempfunden werden.

der echte künstliche untote ist da etwas komplexer. hier nutzt der magier wieder aurareste, setzt sie aber nicht dazu ein, eine kopie zu schaffen, sondern versucht so viel der seele wie möglich wieder zusammenzufügen. dies ist von vornherein schwierig und wird umso schwieriger, je länger der tot zurückliegt. das größte problem hierbei ist die zweiseitigkeit der seele, da sowohl teile aus dem körper amas, als auch aus dem des par entfernt werden müssen. es gibt hier auch eine hohe fehlerwahrscheinlichkeit, da nie sicher gestellt ist, dass alle teile die man findet wirklich zu ein und derselben seele gehören.
8.1.08 23:30


[krem] völker - moroga


skizze eines moroga mit entsprechenden
stammestypischen 'tättowierungen'


ich erzähle euch etwas von den moroga.

also, die moroga sind ein volk, das lange von großen mysterien umgeben war.
sie leben in den großen wüßten, im süden des hauptkontinentes.
lange zeit blieben sie vollkommen unentdeckt und tauchten nur in den erzählungen handelsreisender auf.

man bezeichnete sie als 'geister der wüste' oder 'lebender sand' und ging lange davon aus, dass es sich um die seelen in der wüste verstorbener, oder gar um dämonen handelte.

auch als einige forscher erstmals direkten kontakt aufnahmen, waren sie zuerst der annahme erlegen, es würde sich um wesen aus sand handeln. der grund dafür ist recht schnell erkannt, denn die moroga sind am ganzen körper mit sand bedeckt.

bevor ich jedoch zum grund dafür komme, etwas allgemeine moroganische physiologie.

ein erwachsener moroga ist ungefähr zwei meter groß und von menschlicher gestalt. im vergleich zum menschen sind sie jedoch sehr hager und wirken beinahe unterernährt. von diesem bild unterscheiden sich jedoch auffällig unterarme und unterschenkel, sowie hände und füße.

die unterarme verdicken sich ab dem ellenbogenansatz auf gut ein doppeltes des umfang des oberarms. zwischen unterarm und hand ist das gelenk nicht zu erkennen. sie besitzen jeweils nur drei finger und einen daumen, welche sehr flach und breit sind und deshalb ein wenig an flossen erinnern.
sie besitzen keine fingernägel in dem sinne, sondern kuppen aus robustem horn. alle anzeichen deuten darauf hin, dass diese hände bestens an das graben angepasst sind.

die unterschenkel verdicken sich ähnlich den armen, nur weniger ausgeprägt, und enden dann in einem dreihzehigen fuß. die zehen sind kreisförmig um die fußwurzel angelegt und ebenfalls sehr breit, wodurch eine große auflagefläche entsteht, die das gehen auf sand erleichtert.

die schädel der moroga sind schmaler als die eines menschen, dafür jedoch länger, und weisen einen leichten kammansatz an der oberseite auf. man könnte sie als 'windschnittig' bezeichnen. die gesichtsknochen sind im gegensatz dazu relativ platttgedrückt, verfügen über keine nasenknochen und -knorpel, dafür über eine stärker vergestreckte brauenpartie, die als lichtschutz fungiert.

die nasenlöcher sind nurmehr schmale schlitze, die sich dank einer ausgeprägten muskulatur komplett schließen lassen. die morogar haben keine lippen und der mund wirkt wie ein schmaler strich in ihrem gesicht.
anstatt augenliedern besitzen sie zwei hornplatten, die über den augen geschlossen werden. die augen selbst sind denen des menschen ähnlich, nur dass die hornhaut wesentlich dicker und fast glasartig ist.

bei einigen exemplaren fanden ärzte rudimentäre kiemen, die teilweise sogar funktionsfähig waren, auf dem rücken, knapp unter den schulterblättern positioniert.

nun jedoch zurück zu der annahme, die moroga bestünden aus sand.
bis kurz vor dem erlangen der geschlechtsreife, zirka im alter zwischen sechzehn und siebzehn, ist die haut der moroga der menschlichen nicht unähnlich. sie ist sehr zart und empfindlich und reicht von einem blassen grau-blau bis hin zu einem blassen türkis.
zu diesem zeitpunkt jedoch, durchläuft der körper eine wandlung und drüsen, die überall unter der haut verteilt sind, fangen an ein spezielles sekret abzusondern. kommt dieses sekret mit sand in verbindung, verhärtet es sich fast augenblicklich und hüllt so den gesamten körper in eine relativ dicke schutzschicht ein. da diese schicht nach außen aber den körnigen charakter des sandes beibehält, kommt die illusion zustande, der moroga bestünde aus sand.

hat sich diese schicht einmal gebildet, behält sie der moroga für immer. selbst wenn aman sie entfernt, verursacht das weiterhin austretende sekret eine neubildung. dies wird häufig genutz, um den körper zu verzieren, indem man den sand in mustern abkratzt und gefärbten sand, in manchen fällen sogar edelsteine, auf das frische sekret bringt.

genauso ist es jedoch möglich, dass ein moroga nie seine sandhülle erhält. die erste sekretproduktion ist hier entscheidend. kommt der moroga nach dem beginn der sekretion nicht binnen einer woche mit sand in kontakt, bilden sich die drüsen zurück und die sekretproduktion wird eingestellt. häufig beobachtet man dies nur bei sozial höher gestellten, die es sich leisten können auf diesen speziellen schutz zu verzichten.

e moroga sind zum größten teil nomadisch und in stämmen organisiert. es gibt nur drei größere befestigte siedlungen.

das interessante ist jedoch die bauweise der behausungen, welche selbst bei den nomadischen teilen verbreitet ist.

während einige der ziehenden stämme zelte und hütten aufbaut, lebt der größte teil unter dem sand.
dies ist aufgrund einer natürlichen magischen begabung möglich. fast die hälfte aller moroga ist mindestens in feuer oder erdmagie bewandert.

lässt sich ein nomadischer stamm nun an einem platz nieder, treten die magier dieser gruppe in aktion.

zunächst graben sie sich in den sand, bis zu einer tiefe von drei metern. hier beginnt der erdmagier dann, den sand zu verdrängen und zurückzuhalten, bis ein kugelförmiger raum, mit zirka zwei meter durchmesser entsteht. ist dies geschafft, schmilzt der feuermagier den sand zu glas, um so eine befestigten wand zu schaffen.

auf diese art und weise wird ein unterirdisches höhlen- und röhrensystem geschaffen, das einen umfang von dreißig metern haben kann. wenn die nomanden weiterziehen, zerstören sie dieses vollkommen.

diese baukunst ist so weit entwickelt, dass auch die drei großen städte fast komplett so errichtet wurden.

über die zeit wurden die moraga sehr gut im umgang mit dieser technik. das glas, dass sie herstellen, gehört zu den besten der welt und ist beinahe noch härter als stahl ist. über spezielle einschlüsse und verschiedene techniken schaffen sie auch farbiges glas, oder glas mit speziellen isolierenden eigenschaften.

an dieser stelle ist es nicht verwunderlich, dass das haupthandelsgut der moraga mit anderen völkern dieses glas ist. besonders waffen und rüstungen sind sehr hoch geschätzt, da sie wesentlich leichter als die metallene variante sind.
9.1.08 08:35


[krem] völker - zwerge

jetzt werde ich euch etwas über die zwerge erzählen.

um genau zu sein, über deren glaubenssystem/religion. ich bastele eben am liebsten an so etwas.

also, der glaube der zwerge ist sehr einfach.

sie glauben an eine namenlose schöpferentität, aus der das gesamte universum hervorgeht.

nach dem glaube der zwerge gab es ganz am anfang nur diesen einen giganten inmitten eines allumfassenden nichts. eines 'tages' zerschmetterte dieser riese seinen eigenen körper und daraus entstand das bekannte universum mit all seinen planeten, sternen und lebewesen.

weiterhin glauben die zwerge, dass das schicksal aller existenz darin besteht, den körper dieses schöpfers wieder neu zu erschaffen und so den kreislauf von vorne zu beginnen.
somit sind die zwerge in ihrem glauben auch recht fatalistisch. alles, was geschieht, ist unabwendbar der 'großen zusammenkunft' zugekehrt.

die zwerge kennen keine priester in dem sinne, sondern eher schamanen. die aufgabe dieser ist es, jedem ihrer anhänger seinen platz im universum zuzuweisen.
dazu befähigt werden sie durch visionen, die sie nach dem verzehr eines speziellen getränkes erhalten, das als nebenprodukt bei der zubereitung einer stark ätzenden substanz entsteht, welche benutzt wird um steine zu bearbeiten.

viele der zwergischen clans greifen auch heute noch auf den stammesschamanen zurück, wenn es um das benennen der neugeborenen geht. so kann es vorkommen, dass man einem zwerg begegnet, der einen namen trägt, der frei übersetzt '­wird-­eines­-schr­eckli­chen-­todes­-ster­ben' bedeutet.

wo wir gerade beim tod sind.

aufgrund dieser speziellen einstellung der zwerge gegenüber ihrem platz in der welt, haben sie auch etwas seltsame totenrituale.

stirbt ein zwerg, so wird sein körper mit einer speziellen lösung einbalsamiert und muss ein jahr lang ruhen. nach diesem jahr ist die organische materie in eine granitähnliche substanz umgewandelt und man benutzt die sterblichen überreste des verstorbenen zum bau. je nach sozialem rang ist der letztendliche einsatzort des materials unterschiedlich.

besonders hoch angesehenen oder wichtigen persönlichkeiten wird sogar die ehre zuteil, dass ihr körper in einem stück belassen wird und sie somit zu ihrem eigenen denkmal werden.


es geht wiederrum um die zwerge, diesmal aber nicht um ihre religion, sonder um den sex.

zuerst einmal etwas zur anatomie der zwerge.

zwerge sind gebaut wie menschen. nur eben kleiner, und etwas stämmiger. der größte bekannte zwerg maß einen meter und fünfzig zentimeter. im allgemeinen, hat man eine durchschnittsgröße von einem meter zwanzig, wobei die weiblichen zwerge meist zehn zentimeter größer sind.
auch die sexualorgane der zwerge sind wie beim menschen.

betrachtet man sich nun einmal einen zwergenclan, wird man feststellen, dass es wesentlich mehr männer als frauen gibt. das verhältnis ist ungefähr zwei zu eins.

wie wirkt sich das aus? nun, zunächst nehmen frauen eine besondere rolle in der gesellschaft ein. sie besitzen meist führungspositionen oder haben zumindest großen einfluss, jedoch ist nicht jeder clan ein matriarchat.

weiterhin besteht das problem der arterhaltung.

im großteil der clans finden dazu spezielle wettbewerbe statt, die nicht nur die körperlichen, sondern auch die geistigen fähigkeiten der männlichen zwerge auf die probe stellen. der sieger dieser wettstreite erhält das recht sich mit der derzeitigen clanesmutter zu paaren. in manchen fällen wird dem sieger auch ein ganzer harem zur verfügung gestellt.
aber, der zwerg erhält nicht nur das privileg nachwuchs zu zeugen, sondern auch die pflicht. er hat ein halbes jahr zeit die betreffende frau zu schwängern, sonst verliert er sein recht.

gewinner eines solchen wettstreites dürfen für die nächsten fünf jahre nicht daran teilnehmen, was meistens kein problem darstellt, da zwerge einen sehr stark unterentwickelten sexualtrieb haben, welcher nur alle paar jahre auftritt.

ist die zwergenfrau dann einmal schwanger, bleibt der auserwählte noch bis zu einem jahr nach der geburt bei ihr und übernimmt einen großteil der versurgungspflichten für die kinder.
im gegensatz zu menschen, bekommen zwerge im schnitt drei bis sechs kinder gleichzeitig, wobei die geburt eines mädchens ein seltenes ereignis ist und groß gefeiert wird.

um inzest innerhalb eines clans zu verhindern, werden die kinder beim erreichen des ersten lebensjahres in einen anderen clan gegeben. dabei wird genau buch geführt, an welchen clan kinder gegeben wurden, um auch so zufälligen inzest zu verhindern.
normalerweise bleiben immer ein bis zwei mädchen in der obhut der mutter, damit diese sie erziehen und auf ihr zukunf vorbereiten kann, diese müssen den clan erst mit sechzehn jahren, beim einsetzen der geschlechtsreife, verlassen.
sobald eine zwergin ihre kinder an andere clans verteilt hat, beginnen erneut die wettkämpfe darum, wer der nächste vater sein darf.

dies wirft natürlich die frage nach der liebe auf. ja, zwerge kennen das konzept der liebe, jedoch ohne die bürde der sexualität.am häufigsten findet man zwergische liebe in form einer sehr engen freundschaft zwischen männern, die ein leben lang hält. manchmal kommt es vor, dass sich ein mann und eine frau ineinander verlieben. dies ist immer problematisch, aufgrund der aufgabe der frau, die art zu erhalten. nur sehr wenige clans erlauben eine liebe zwischen mann und frau überhaupt und so bleibt den beiden nur die flucht ins exil, ohne jemals wiederkehren zu können, oder die akzeptanz der hoffnungslosigkeit.

kommen wir zu einem letzten punkt, der prostitution. innerhalb der zwergenclans gibt es keinen einzigen bekannten fall von prostitution. am wahrscheinlichsten jedoch ist an dieser stelle die homosexuelle variante, die zwar offiziell nicht verboten ist, aber dennoch totgeschwiegen wird. außerhalb zwergischer siedlungen gibt es immer wieder berichte von zwergen, die leichte mädchen oder bordelle aufsuchen. natürlich geschieht dies in sehr großem abstand, da die männlichen zwerge ja einen, vorweg genannten, unterentwickelten trieb haben.

zwerginnen hingegen, die ihre dienste als prostituierte anbieten sind weithin bekannt. dies ist darauf zurückzuführen, dass es nur sehr wenige zwerginnen gibt und diese deshalb wie kaviar behandelt werden. eine seltene delikatesse im horizontalen gewerbe.
schon manche claneshoffnung verließ die familie, um als edelhure das große geld zu machen.
8.1.08 23:41


[krem] welt - azu'rath


skizze von azu'rath


die stadt azu'rath, die weiße stadt.

die geschichte dieser stadt reicht weit zurück, zirka zweitausendvierhundert jahre.
aber da ich ja nur einen extremüberlängeblog und keinen extremextremüberlängeblog machen will, nur die aktuellen stände.

die stadt azu'rath schwebt ungefähr einen kilometer über der erde und ist kreisrund.
unter der stadt erstreckt sich ein riesiges loch, dass genau die form der schwebenden stadt hat, was darauf zurückzuführen ist, dass azu'rath einmal aus diesem loch kam.

dieser krater, auch 'die unterstadt' genannt, ist, wie der name schon sagt, eine eigenständige metropole. bergbau und industrie sind stark dort vertreten und die produktion versorgt nicht nur azu'rath sondern auch den großteil der umliegenden städte und exportiert ihre güter auch in die entferntesten ecken des kontinete.

eine besondere vorreiterposition hat die unterstadt, da im boden unter der weißen stadt die seltenen erden 'armanth', 'adamant' und 'korpol' vorkommen. das eben genannte 'korpol' ist sogar bisher nur in den minen der unterstadt entdeckt worden und man schätzt, dass es sich um das weltweit einzige vorkommen handelt.

azu'rath ist in vierzehn bezirke aufgeteilt, die sich in fünf ringen um das zentrum der stadt, den 'hohen turm' legen. der turm ist das regierungszentrum der stadt und der gesamten azu'rathener ebene.

auf dem äußersten der ringe liegen die zwei äußeren wohnbezirke und die zwei hafenanlagen der stadt. die häfen sind natürlich flughäfen für gefährte aller art, da azu'rath keinerlei anschluss an ein gewässer hat. die beiden bezirke liegen jeweils an gegenüberliegenden seiten der stadt.

der zweite ring ist ein reines handelsviertel. jede menge läden und kleine handwerker haben hier ihren sitz.

der dritte ring ist der innere wohnbezirk. sozial höher gestllte persönlichkeiten 'fristen' hier ihr dasein.

der vierte ring besteht aus den vier universitätsbezirken, die durch vier parkanlagen voneinander getrennt sind.

der fünfte und innerste ring ist das regierungs- und administrationsviertel.

aufgrund der erhebung herrscht natürlich ein starker mangel an bauplatz, der der stetig wachsenden bevölkerung entgegensteht.
dieses problem lösten die azurer durch die entwicklung einer besonderen bauweise, die nach dem baukastenprinzip funktioniert. es kann schonmal sein, dass ein gebäude rund herum um ein anderes oder auf einem anderen gebaut wird und trotzdem beide vollkommen seperat bleiben.

auch unterirdisch wird die stadt ausgebaut und bewohnbar gemacht, in einem großen system von kanälen und tunneln. die wasserversorgung der stadt erfolgt über ein riesiges reservoir im kern und ausgeklügelte reinigungssprüche.

azu'rath hat eine besondere politik, was ausländer angeht, die sie von allen anderen unterscheidet.
jeder ist willkommen. wirklich jeder. es gibt keine unterschiede bei rasse, religion und herkunft.
trotzdem ist es immer wieder beeindruckend, wenn man bedenkt, wie sicher die stadt trotz dessen ist.

diese sicherheit ist unter anderem auf die stadtwache zurückzuführen, die zu den besten auf ganz krem gehört. und vor allem den drachenreitern, einer eliteeinheit, deren ausbildung nur in azu'rath erfolgt.
8.1.08 23:31


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Gratis bloggen bei
myblog.de